Bibellesen praktisch(er)

So, diesmal ein etwas anderer Artikel nach all der Kritik an evangelischen Fehlentwicklungen, katholischen Evangelien usw.

Mancher mag vielleicht etwas lachen. Für mich stellte es aber bisher ein Problem dar. Wie kann ich gut sichtbar und einfach Bibelstellen in meiner Bibel markieren?

Daher kaufte ich mir von verschiedenen Verlagen die angebotenen Stifte. Hier nun die häufigsten – und meine Lösung.

ESB-Bibel Marker

Diese Buntstifte gibt es in fünf Farben. Leider sind die Farben nicht alle auf beigem Papier gut sichtbar. Weißes Papier geht einigermaßen, wobei das Gelb nicht immer zu erkennen ist (auch bei eigentlich guten Lichtverhältnissen). Warum diese Stifte beim Kauf kleiner sind als andere bzw. normale Buntstifte, weiß ich nicht. Der Preis ist allerdings nicht kleiner im Vergleich – es gibt sie für ca. 7 €. Ich kann von ihnen nur abraten.

Bibel-Markierstifte mit System (Stabilo)

Diese Stifte gibt es ebenfalls für etwa 7 €, allerdings 6 Farben und stammen ursprünglich von der Firma Stabilo (inzwischen gibt es nachgemachte, die ich aber nicht getestet habe). Sie entsprechen der typischen Qualität der Firma (also grundsätzlich empfehlenswert). Aber auch hier sind die Minen zu hart für das Bibelpapier bzw. das Papier hat eine zu glatte Oberfläche, sodass es nicht genügend Farbabrieb gibt. Preislich liegt man hier allerdings günstiger als bei ESBE: etwa gleicher Preis, ein Stift mehr (ein Bleistift ist mit dabei) und die Stifte haben die übliche Größe. Für meine Bibel waren sie aber auch nicht tauglich.

Ein ‘Schmankerl’ haben die Stifte: Es befindet sich auf ihnen ein Aufdruck, für welches Thema man die jeweilige Farbe verwenden kann.

Feuchte Stifte/Nassstifte

Diese haben sich grundsätzlich alle als untauglich erwiesen. Die Farben leuchten zwar gut, sind also auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut zu erkennen, aber sie bluten alle bei Bibelpapier durch und verunreinigen die anderen Seiten.

 

Meine Lösung des Problems 😉

Auch wenn es jetzt wie der Werbeblock aussieht – ich stehe voll und ganz hinter der Empfehlung!

Im Künstlerbedarf bin ich fündig geworden. Dort hatte ich diverse Künstler-Stifte ausprobiert, die meisten hatten einen sehr guten Farbauftrag, allerdings rieb sich dieser bei der geschlossenen Bibel auf die nächste Seite oft ab. Daher waren sie nicht geeignet.

Aber ich habe passende Stifte nun gefunden, die ich seit einem halben Jahr erfolgreich für mein Anstreichsystem verwende.

Es sind Stifte der Firma Faber-Castell (also genauso fränkisch wie ich!).

Sie heißen Polychromos. Die Schachtel mit 12 Farben kostet fast 20 €, wobei ich nicht alle Farben benutze. Den einzelnen Stift bekommt man in der Regel für unter 2 €. Hauptsächlich verwende ich das Rot.

Da sie einen weichen, nicht übertragenden Farbabrieb haben, muss ich sie öfters spitzen. Der Verbrauch ist entsprechend hoch, sodass ich mir nur noch einzelne Farben nachkaufe. Die Bestellnummer steht auf der Schachtel (s. Bild).

 

Veröffentlicht unter Theo-logisch | Kommentare deaktiviert für Bibellesen praktisch(er)